Sitz des Vereins
 Mackenstedter Straße 11, 28816 Stuhr
Postanschrift

 Mackenstedter Straße 11, 28816 Stuhr

E-Mail info@aktion-korrekte-unternehmer.de
Internet www.aktion-korrekte-unternehmer.de

Vertretungsberechtigter Vorstand
Georg Schütte

Registergericht
Amtsgericht Walsrode

Registernummer VR 2517

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 10 Absatz 3 MDStV
Georg Schütte, Bremen

Design und Realisation
dezign.de – Ihr Partner für Programmierung

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links.
Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Satzung

§ 1 Name und Sitz
(1) Der Verein führt den Namen „Gesellschaft zur Förderung der Unternehmenskultur e.V.“ und hat seinen Sitz in Stuhr. Der Verein ist eingetragen im Vereinsregister beim Amtsgericht Walsrode.
(2) Sprachgebrauch: siehe § 13 Absatz (3)
(3) Gemeinnützigkeit
Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabeordnung.
Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins und haben bei Ausscheiden oder bei Auflösung des Vereins keinen Anspruch auf das Vermögen des Vereins.
Es darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die den Zweck des Vereins fremd sind, durch Auflösung des Vereins (§ 12) oder durch unverhältnismäßig hohe Auslagen begünstigt werden. Sie werden nur unentgeltlich tätig.
Vereinsämter sind Ehrenämter. Übersteigen anfallende Aufgaben das zumutbare Maß ehrenamtlicher Tätigkeit, können über eine angemessene Vergütung Mitarbeiter bestellt werden, soweit die angestrebte Gemeinnützigkeit dies zulässt. Er ist politisch und konfessionell neutral.

§ 2 Zweck
(1) Förderung und Pflege der Unternehmenskultur in Kleine und Mittelständische Unternehmen.
(2) Unser heutiges Wirtschaftsleben in der Bundesrepublik Deutschland ist geprägt durch eine Verrohung der wirtschaftlichen Usancen. 40.000 Insolvenzen führen dazu, dass im Zahlungsverhalten Unsitten an der Tagesordnung sind. Willkürliche Rechnungskürzungen, Korruptionen, Betrugsaffären im großen Stile füllen die Wirtschaftspresse und führen zur Verunsicherung der Allgemeinheit.
(3) Mit der Gründung des Vereins soll ein zuverlässiges Handeln und Wirtschaften innerhalb des Wirtschaftssystems gefördert werden. Die Erkenntnis, dass der hohe Qualitätsstandard im Sinne des Total Quality Managements (Qualitätsmanagement in allen Unternehmensbereichen, angefangen beim Pförtner bis hin zum Chef (Unternehmer)) auch zu einer Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit in den einzelnen Unternehmen führt, hat die Vereinsgründung erforderlich gemacht.
(4) Der Verein will durch Vortragsveranstaltungen, Informationen und Aufklärung aber auch im Rahmen der Vergabe von Stipendien und Praktikantenplätzen sowie der Initiierung von Aktionen die positive Unternehmenskultur vermitteln und damit einen Beitrag zur Gesundung der Gesamtwirtschaft und letztlich zum Wohle des Endverbrauchers leisten.
(5) Der Verein ist kein Wirtschaftsverein. Er ist nicht auf wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb ausgerichtet. Er soll nicht zur wirtschaftlichen Unterstützung seiner Mitglieder und/oder Dritter dienen.

§ 3 Erreichung des Zwecks
Dieser soll erreicht werden durch
1. Sammlung von finanziellen Mitteln in Form von Beiträgen und Spenden für die Zwecke:
– Vergabe von Stipendien,
– Finanzierung von Druckkosten von Dissertationen.
2. Vorträge und Diskussionen mit Unternehmern und Beteiligten des Wirtschaftslebens.

§ 4 Mitgliedschaft
(1) Mitglied kann jede natürliche oder juristische Person oder andere Personenvereinigung oder Körperschaft, Gesellschaft, Unternehmen werden.
(2) Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand aufgrund einer schriftlichen Beitrittserklärung endgültig. Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austrittserklärung, Auflösung bei juristischen Personen und Personenvereinigungen und Ausschluß.
(3) Der Austritt ist durch schriftliche Erklärung an den Vorstand jederzeit möglich und wird mit dem Ende des Geschäftsjahres wirksam. Ein Mitglied kann nur aus wichtigem Grund ausgeschlossen werden. Über den Ausschluß entscheidet der Vorstand endgültig.

§ 5 Geschäftsjahr
(1) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 6 Beiträge
(1) Die ordentlichen Mitglieder sind verpflichtet, den jährlichen von der Mitgliederversammlung festgesetzten Beitrag bis zum 31. März des Geschäftsjahres zu zahlen. Das übrige regelt die Beitragsordnung.

§ 7 Organe der Gesellschaft
(1) Die Organe der Gesellschaft sind:
– die Mitgliederversammlung
– der Vorstand
Mitglieder des Vorstandes können nur natürliche Personen sein.

§ 8 Mitgliederversammlung
(1) Die ordentliche Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden des Vorstandes (oder einem seiner Stellvertreter) einberufen und geleitet. Sie findet einmal im Kalenderjahr statt. Die Einladung erfolgt vier Wochen vor der Versammlung schriftlich unter Angabe der Tagesordnung.
(2) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist in der gleichen Form und Frist wie zu Absatz (1) einzuberufen, wenn es der Vorstand bestimmt und es für das Wohl des Vereins erforderlich ist oder wenn mindestens 20% der Mitglieder dies schriftlich unter Angabe der Gründe beantragen.
(3) Die Versammlung beschließt mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Bei Stimmengleichheit ist der Antrag abgelehnt. Die Versammlung ist beschlußfähig, ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienen Mitglieder.
(4) Bei Wahlen ist derjenige gewählt, der die meisten Stimmen der abgegebenen Stimmen auf sich vereinigt.
(5) Über die Versammlung ist ein Beschlussprotokoll zu fertigen, das der Versammlungsleiter und der Sekretär zu unterschreiben haben.
(6) Die Versammlung ist insbesondere zuständig für:
1. alle Wahlen,
2. die Entlastung des Vorstandes,
4. die Beschlussfassung über einen Arbeitsplan,
5. Satzungsänderungen,
6. die Auflösung des Vereins.

§ 9 Vorstand
(1) Der Vorstand besteht aus
– dem Vorsitzenden,
– dem stellvertretenden Vorsitzenden,
– dem Sekretär,
– dem Schatzmeister.
(2) Sie werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von vier Jahren gewählt, bleiben jedoch so lange im Amt, bis ihre Nachfolger ihre Ämter übernommen haben. Die Vorstandsmitglieder üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich und unentgeltlich aus. Bei ihnen entstehende Auslagen sind zu erstatten. Ihre Wiederwahl ist zulässig.
(3) Vorstand im Sinne des § 26 BGB ist der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende, der Sekretär und der Schatzmeister. Der Verein wird gemeinschaftlich von zwei dieser Vorstandsmitglieder gerichtlich und außergerichtlich vertreten, darunter immer der Vorsitzende oder der stellvertretende Vorsitzende.

§ 10 Aufgaben des Vorstandes
Der Vorstand bereitet die Sitzungen vor, lädt dazu ein, setzt die Tagesordnung fest. Er führt die Beschlüsse der Organe aus. Der Vorstand gibt sich eine Geschäftsordnung. Er kann mit der Führung der laufenden Geschäfte einen Geschäftsführer und/oder Mitarbeiter beauftragen, einstellen und entlassen.
§ 11 Verwendung des Vereinsvermögens
Der Vorstand hat Vereinsvermögen aus Beiträgen und Spenden nur für satzungsgemäße Zwecke zu verwenden.

§ 12 Satzungsänderungen und Auflösung
(1) Über Satzungsänderungen und über die Auflösung des Vereins beschließt die Mitgliederversammlung mit Zwei-Drittel-Mehrheit der abgegebenen Stimmen.
(2) Bei Auflösung fällt das Vermögen an den DIHK (Deutsche Industrie- und Handelskammertag) oder dessen Rechtsnachfolger, der es nur für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

§ 13 Ermächtigung zur Satzungsänderung, Ordnungen, Sprachgebrauch und Datenschutz
(1) Der Vorstand ist ermächtigt, redaktionelle Änderung dieser Satzung, die ersichtlich und/oder von der Registerbehörde etwa für erforderlich gehalten werden, von sich aus vorzunehmen.
(2) Ordnung: Der Verein gibt sich Ordnungen, die alles regeln, was die Satzung nicht bestimmt. Sie werden vom Vorstand (§ 26 BGB) erlassen, geändert bzw. aufgehoben.
(3) Die Ämter werden in dieser Satzung in männlicher Form benannt, bei Bedarf werden sie in weiblicher Form gebraucht.
(4) Jedes Vereinsmitglied ist damit einverstanden, das seine Daten vom Verein be- und verarbeitet sowie verwaltet werden.
Stuhr, den 01. 01. 2017